Die Serie "Vera, Tom & ich"

aufsteigend  absteigend 

Das Dach (1)

Wenn ich fliegen könnte, würde ich mich von der Brüstung des Dachgeschosses abstoßen, würde aufsteigen in den klaren Nachthimmel, mich am Großen Bären orientieren, den Vollmond im Rücken, um dann steil abwärts zu segeln, hinein in die Häuserschluchten und dann im Tiefflug über das sanfte Wasser des großen Stroms. Da fände ich dann die kleine […]

publiziert am 13.03.17 ¦ 655x gelesen ¦ ganz lesen

Das Dach (2)

Wir sind uns zum ersten Mal auf dem Dach des leerstehenden Wohnblocks am südlichen Stadtrand begegnet. Der wurde rund um die Uhr bewacht, aber ich kannte einen Zugang, der nicht zu kontrollieren war. In diesem Frühling war ich sehr einsam. Radelte zwei-, dreimal die Woche allein aus der Stadt zu meinem Haus – so nannte […]

publiziert am 23.03.17 ¦ 663x gelesen ¦ ganz lesen

Das Dach (3)

Eines Abends in unserem ersten Sommer standen wir an der Dachkante. Es hatte den ganzen Tag über sanft geregnet, ein warmer Regen, der die Luft gewaschen hatte. Und stand der Dunst über den Pfützen, oben war es glasklar. Es war einer der einfachsten Momente auf dem Haus unter dem Himmel. Ganz nah standen wir an […]

publiziert am 24.03.17 ¦ 609x gelesen ¦ ganz lesen

Das Dach (4)

Ja, ich war in Tom verliebt. Obwohl ich zu jener Zeit gar nicht genau wusste, was das heißt, verliebt sein. Was wussten wir schon von Liebe? Du kannst erst jemanden lieben, sagte Tom Jahre später, wenn du selbst geliebt worden bist. Mich zog es einfach nur hin zu ihm. Ich wollte ihm nahe sein, ihn […]

publiziert am 27.03.17 ¦ 670x gelesen ¦ ganz lesen