Die Personen

Robert Greiper (60): Nachkomme niederländischer Einwanderer, Hauptkommissar und letztes verbliebenes Mitglied der eigentlich aufgelösten Mordkommission, lebt im Viertel und lebt in einer komplizierten Beziehung zu…
Dr. Elke-Maria Hülchenrath (47) – genannt Elle: Sproß einer seit Generationen in der Stadt lebenden Gastronomendynastie, Ökotrophologin, Autorin eines erfolgreichen Buchs zum Abnehmen, bewohnt das Hausboot, auf das Robert nicht ziehen wollte.
Dr. Reinhard Schmörgel (42): Kriminaloberrat und nominell Robert Greipers Vorgesetzter, schließt einen Deal mit seinem Hauptkommissar ab, der diesen unter Druck setzt.
Hubertus Houben (33) – genannt HH: Kriminalassistent, der Hauptkommissar Greiper zuarbeitet und zur Hysterie neigt.
Renate Renz-Mogawi (~45): Kriminalrätin und neue Kollegin von Greiper, die ihn, seine Methode und seine Lage gut verstehen kann.
Klaus Zimmermann (~40): Hauptkommissar, blasse Erscheinung und mit den komplizierten Bedingungen des Falls etwas überfordert.
Ulf Szczepanowski (??) – genannt: die Laborratte: Faktotum im kriminalmedizinischen Institut und Informant, der Greiper mit Wissen versorgt, das dieser sonst nie bekommen würde.
Hauptbrandmeister Walter Brandt: Bringt Hauptkommissar Greiper alles bei, was dieser über Brandschäden wissen muss.
Der Örtzel: Das Original im Viertel, schiebt seinen Rollstuhl vor sich her, führt mit seinem hohem Stimmchen Selbstgespräche und wird von den Gastronomen im Kiez ernährt, sieht alles, weiß alles, kann das aber nicht vermitteln.
Ling Xiu Zhang (~50): Chinesische Masseurin, die Robert Angebote macht, die er nicht immer ablehnen kann.
Kawa Benzani (~30): aus dem Libanon stammender Kurde, der die Bar bewirtschaftet hat, die jemand abgefackelt hat; Kollege von…
Asan Nahash (~25): ebenfalls Kurde, hier geboren, nach dem Anschlag spurlos verschwunden.
Møre Åkelomme (~40): Mitglied der dänischen Minderheit in Schlewswig-Holstein, Anwalt und nominell Inhaber der Bar, der seine Hintermänner deckt.
Ümit Karadoglu (~45): hier geborener Türke, Inhaber und Betreiber des Büdchens gegenüber der Bar, bei dem man vielens kaufen und alles bestellen kann; wohnt über seinem Laden, hat aber nichts gesehen und gehört.
Filim Kuqi (~35): als Kind aus Albanien gekommen, betreibt einen Schlüsseldienst nebenan von Ümits Büdchen, teil mit dem einen Lagerraum und erzählt, was er weiß.
Branko Srna (~40): als Kind vor dem Krieg geflüchteter Serbe aus dem Kosovo und Wirt der Kneipe am Platz, in der sich Robert, Elle und andere bisweilen betrinken
Amadeo Cortes (~35): Portugiese, der so tut, als sei er Italiener, Wirt vom Pastahaus, in dem der Pate verkehrt; hält sich aus gutem Grund raus.
Kostas Sopranidis (~70?): alter Grieche aus Saloniki, der den ewigen Gasthof am Platz übernommen und dort wieder viele Traditionen hat aufleben lassen; kriegt nicht viel mit von dem, was im Viertel passiert, bietet aber leckere Schnitzel an.
Stefano Lugosa (60): Schulfreund von Robert Greiper und Nachkomme einer italienischen Familie aus den Dolomiten, die in den 20er-Jahren in die Stadt gekommen ist, um Eis zu verkaufen; betreibt das Eiscafé auf dem Platz und führt ein Doppelleben.
Walter Hinz (86): ehemaliger Wehrtmachtsspäher, der wegen seiner Liebe zu jungen Mädchen ein paar Jahre gesessen hat; wohnt schräg gegenüber der Bar und lässt sich jedes Wort aus der Nase ziehen.
William Williams (~55): ist vor fünfzehn Jahren aus Nigeria in die Stadt gekommen, hat ein Geschäft gegründet und handelt angeblich vor allem mit Gebrauchtwagen; hat einen Laden am Platz, obwohl seine Ware ganz woanders gelagert ist; Vorsitzender des Vereins der Platzanwohner.
Fiona Amsel (38): US-Amerikanerin deutscher Herkunft, die aus undurchsichtigen Gründen in der Stadt ist, sich schwer in Robert verliebt hat und eine Aussage machen will.
Die Bande: Amir, Rahid, Bob, Dominique, Frederik, Jürgen, Ocho, Rani, Puck, Hamza, Ahmed und Mohammad – junge Männer zwischen 15 und 21, deren Eltern im Viertel wohnen und die sich auf dem Platz sehr zuhause fühlen; Ocho, der Sohn von William Williams, gilt als Sprecher der Gruppe.
Cooka Jones: Afrikaner und Dummschwätzer, der eine Rolle spielt, aber verschollen ist.
Außerdem vier namenlose, miteinander verwandte Frauen, die sterben mussten.
Lorenzo Bhy: Gründer und Inhaber der Firma Pyronautics, versteht sich nicht nur als Feuerwerker, sondern auch als Künstler; man kann ihn mieten, wenn es etwas anzuzünden gibt.

publiziert am 03.10.11 in Völkerwanderung ¦ 1133x gelesen ¦ noch kein Kommentar